Echte Heumilch ist Gold wert!

Den ganzen Sommer verbringen Heumilchkühe auf der Alm, genießen die Bewegung an der frischen Luft und lassen sich die durchschnittlich 30 bis 50 verschiedenen Arten von Gräsern, Blumen und Almkräutern so richtig schmecken - was letztlich auch wir im veredelten Heumilchkäse schmecken. Denn je höher die Pflanzenvielfalt, desto höher die Qualität der Milch und desto besser der Käse! Wenn die Bauern im Sommer ihre Wiesen mähen, gewinnen sie daraus sonnengetrocknetes Heu: das Winter-Futter für die Heumilchkühe, die somit das ganze Jahr über den Pflanzenreichtum der Bergwelt fressen (kein vergorenes Silofutter!) und ihr Bestes geben: reinste Heumilch.

In Österreich erfüllen nur noch rund 15% der erzeugten Milch die Kriterien der Heumilch. Europaweit sind es nur mehr ca. 3%. Aufgrund der erstklassigen Qualität und des einzigartigen Geschmacks der Heumilch kann beim Käsen auf jegliche Zusatzstoffe und Konservierungsmittel verzichtet werden. Darum schwört der Wilde Käser auf Heumilch.

Wilder-Käser-Milchkannen